Stellenangebot

Bundesland
Sachsen-Anhalt
Landkreis
Salzlandkreis
Bewerbungsfrist
26.05.2024
Kennziffer
06/2024
Berufsbezeichung

Sachbearbeiter Eingliederungsberatung (m/w/d)

Stellenbeschreibung

Jobcenter Salzlandkreis – Eigenbetrieb des Landkreises

Stellenausschreibung
Der Eigenbetrieb Jobcenter Salzlandkreis ist an den Standorten Aschersleben, Bernburg, Schönebeck und Staßfurt vertreten und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Sachbearbeiter Eingliederungsberatung (m/w/d) zur unbefristeten Einstellung (Teilzeit/Vollzeit).

Aufgaben:
– Aktivierung erwerbsfähiger Leistungsberechtigter durch Beratungs- und Vermittlungsarbeit:
– Prozessarbeit zur Aktivierung des erwerbsfähigen Leistungsberechtigten
– ganzheitliche ressourcen- und stärkenorientierte Beratungsarbeit (Profiling, Bestimmung der Ressourcen mit Unterstützungsbedarf und Vereinbarung Förderziel, Vereinbarung     Entwicklungsziel, Handlungsplanung, Umsetzung der Handlungsstrategie und Überprüfung der Zielerreichung mit anschließendem (Re-) Profiling)
– Betreuung der Bedarfsgemeinschaft des erwerbsfähigen Leistungsberechtigten
– Krisenintervention
– Unterstützung bei der beruflichen und schulischen Qualifizierung erwerbsfähiger Leistungsberechtigter
– Vermittlung erwerbsfähiger Leistungsberechtigter in den geförderten und ungeförderten Arbeitsmarkt
– Umsetzung qualitativer und quantitativer Standards bei der Erfüllung des gesetzlichen Auftrages
– Beteiligung bei der systematischen Steuerung der fachlichen Prozesse in der Abteilung Eingliederung und Teilhabe
– Mitwirkung in Arbeitsgruppen, Arbeitskreisen und anderen Gremien sowie Netzwerkarbeit

Anforderungsprofil:
– Berufsabschluss als Sozialpädagoge/Verwaltungswirt/Betriebswirt (FH) oder vergleichbarer Berufsabschluss bzw. einschlägige Berufserfahrung (mind. 12 Monate) im o. g. Aufgabengebiet

Fachkenntnisse:
– Fachkenntnisse im SGB I, II, X, einschlägige Bestimmungen des SGB III, Verordnungen und Handlungsanweisungen
– Grundkenntnisse in den übrigen Sozialgesetzgebungen und damit im Zusammenhang stehender sowie angrenzender Rechtsnormen, Arbeitsrecht
– Grundkenntnisse zum Arbeitsmarkt und zu den regionalen Unternehmensstrukturen, Verständnis und Kenntnis von betrieblichen Personalrekrutierungsstrategien, umfangreiche Kenntnisse der aktiven Arbeitsförderung und Vermittlung sowie der Berufskunde
– Kompetenzen
– Sozialkompetenz
– Moderations- u. Gesprächsführungsstärke, Überzeugungsvermögen
– Organisationsfähigkeit

Wir bieten Ihnen einen Arbeitsplatz in einem interessanten und vielseitigen Aufgabengebiet mit folgenden Rahmenbedingungen und Vorteilen:
– Vergütung nach Entgeltgruppe E 9c TVöD-V (VKA)
– Urlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen pro Kalenderjahr
– flexibles Arbeitsmodell (gleitende Arbeitszeit und anteiliges mobiles Arbeiten)
– umfassende Einarbeitung sowie aufgabenbezogene Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
– Jahressonderzahlung
– leistungsorientierte Bezahlung
– betriebliche Altersvorsorge (KVSA)
– vermögenswirksame Leistungen.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Stock (03471 6843071).
Bei Interesse richten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und/oder Zertifikate, die die geforderte Qualifikation nachweisen) bitte bis zum 26.05.2024 per E-Mail (als PDF-Dokument in einer Datei) an bewerbung@jc.kreis-slk.de. Bitte geben Sie die Stellenausschreibungsnummer 06/2024 in Ihrer Bewerbung an.

Hinweise:
Unvollständige bzw. nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen werden in das Auswahlverfahren nicht einbezogen.
Bei im Ausland erworbenen Bildungsabschlüssen bitten wir um die Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab. Eingangsbestätigungen werden nicht erstellt. Das Hinweisblatt zur Datenerhebung nach Art.13 EU-DSGVO ist der Stellenausschreibung als Anlage angefügt. Anlage zur Stellenausschreibung „Sachbearbeiter Eingliederungsberatung (m/w/d)“ Hinweisblatt zur Datenverarbeitung nach Art. 13 EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Rahmen eines Stellenausschreibungsverfahrens

Angaben zum Verantwortlichen und Datenschutzbeauftragen

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen sowie ggf. seines Vertreters
Jobcenter Salzlandkreis
Herr Holz
Betriebsleiter
Mozartstraße 1
06406 Bernburg (Saale)
Telefon 03471/ 684-3001
E-Mail: jc@jc.kreis-slk.de

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
Jobcenter Salzlandkreis
Behördlicher Datenschutzbeauftragter
Mozartstraße 1
06406 Bernburg (Saale)
Telefon: 03471/ 684-3005
E-Mail: datenschutz@jc.kreis-slk.de
Angaben zur Verarbeitung

3. Kontaktdaten der verarbeitenden Stelle
Jobcenter Salzlandkreis
SG Personal
Mozartstraße 1
06406 Bernburg (Saale)
Telefon: 03471/ 684-3071
E-Mail: dstock@jc.kreis-slk.de

4. Zwecke der Verarbeitungen / der Verarbeitungstätigkeit :
– Durchführung eines Stellenausschreibungsverfahrens

5. Rechtsgrundlage der Verarbeitungen
– Art. 6 Abs. 1b und 1c DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG-neu
– Bei Informationen über eine Schwerbehinderung ggf. zusätzlich Art. 6 Abs. 1c, Art. 9 Abs. 2b DSGVO i. V. m. § 164 SGB IX

6. wenn die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 f beruht: berechtigtes Interesse des Verantwortlichen
– trifft nicht zu

7. Empfänger oder Kategorien von Empfängern
– Die Erhebung und Verarbeitung der Daten erfolgt durch das Sachgebiet Personal des Jobcenters Salzlandkreis.
– Eine Weitergabe erfolgt im Rahmen des internen Beteiligungsverfahrens an den Abteilungsleiter Eingliederung und Teilhabe, den Personalrat und die Schwerbehindertenvertretung.
– Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

8. Absicht der Übermittlung in ein Drittland / an eine internationale Organisation sowie das Vorhandensein oder Fehlen eines Angemessenheitsbeschlusses der Kommission
– nein

9. Dauer der Datenspeicherung
– Die Daten werden automatisch spätestens 3 Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens zurückgesandt oder datenschutzgerecht vernichtet, soweit nicht rechtliche Bestimmungen entgegenstehen, die eine Beweisführung erforderlich machen.

10. Mögliche Folgen bei Nichtbereitstellung personenbezogener Daten, wenn die Bereitstellung gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für einen Vertragsabschluss erforderlich ist
– Die Bereitstellung Ihrer gemäß Anforderungsprofil der jeweiligen Ausschreibung erforderlichen Daten ist für die Einbeziehung Ihrer Bewerbung in das Auswahlverfahren zwingend erforderlich. Unvollständige oder nicht aussagekräftige Bewerbungsunterlagen führen zum Ausschluss vom Stellenausschreibungsverfahren.

11. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling (Art. 22)
– nein

Nach der EU Datenschutz-Grundverordnung haben Sie nachfolgende Rechte:
– Auskunftsrecht (Art. 15 EU-DSGVO)
– Rechte auf Berichtigung (Art. 16 EU-DSGVO)
– Recht auf Löschung (Art. 17 EU-DSGVO)
– Einschränkung der Verarbeitung und Datenübertragbarkeit (Art. 18 EU DSGVO)
– Widerspruchsrecht (Art. 21 EU-DSGVO)
– das Recht, nicht einer automatisierten Einzelentscheidung unterworfen zu sein (Art. 22 EU-DSGVO)
– Recht auf Widerruf einer Einwilligung (bei Verarbeitung mit Art. 6 Abs. 1 a) o. Art. 9 Abs. 2 a)
– Beschwerderecht gegenüber einer Aufsichtsbehörde