Stellenangebot

Bundesland
Nordrhein Westfalen
Landkreis
Wuppertal
Bewerbungsfrist
03.02.2022
Kennziffer
Keine Angabe
Berufsbezeichung

Projektleitung (m/w/d) für das Modellprojekt „rehapro“

Stellenbeschreibung

Projektleitung (m/w/d) für das Modellprojekt „rehapro“

Wir, die Jobcenter Wuppertal AöR, sind ein junges, dienstleistungsorientiertes Kommunalunternehmen im öffentlichen Dienst, das für die Gemeinschaft bedeutende arbeitsmarkt- und sozialpolitische Aufgaben wahrnimmt. Wir sorgen für die Grundsicherung von rund 50.000 Menschen in Wuppertal und unterstützen die arbeitsuchenden Kundinnen und Kunden im Arbeitslosengeld-II-Bezug bei ihrer Eingliederung in den Arbeitsmarkt.

Wir stellen trotz Corona ein! Über den Gesundheitsschutz für unsere Beschäftigten haben wir uns viele Gedanken gemacht und alternative Arbeitsregelungen sowie ein umfangreiches Hygienekonzept eingeführt. Natürlich gilt auch für Ihre Einarbeitung, dass sie so organisiert wird, dass der Infektionsschutz jederzeit gewährleistet ist.

Den Auftrag des Bundesgesetzgebers, gemäß § 11 SGB IX Modellvorhaben zur Stärkung der Rehabilitation durchzuführen, setzt das BMAS mit dem Bundesprogramm „Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben – rehapro“ um. Ziel des Bundesprogramms rehapro ist es, durch die Erprobung von innovativen Leistungen und innovativen organisatorischen Maßnahmen Erkenntnisse zu gewinnen, wie die Erwerbsfähigkeit von Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen noch besser erhalten bzw. wiederhergestellt werden kann. Auch die Zusammenarbeit der Akteure im Bereich der medizinischen und beruflichen Rehabilitation soll weiter verbessert und der Zugang in die Erwerbsminderungsrente und die Eingliederungshilfe bzw. Sozialhilfe nachhaltig gesenkt werden. Jobcenter und Träger der gesetzlichen Rentenversicherung sind die federführenden Bedarfsträger der Modellprojekte und somit Antragsteller und Ansprechpartner für mögliche Kooperationen bzw. Verbundprojekte.

Ihr Einsatz als Projektleitung (m/w/d) erfolgt für die Koordinierung und Abwicklung des Projektes „rehapro“.

Zu Ihren Aufgaben gehören

  • Projektentwicklung, -planung, -umsetzung
  • Projektbezogene Personalführung, Führungskompetenz
  • Schnittstellenfunktion zwischen den Leitungen des Unternehmensservices der Gesundheitscoaches und des Maßnahmenmanagements
  • Planung von personellen und räumlichen Ressourcen
  • Darstellung und Nachhaltung von Entwicklungen und Ergebnissen, Presse- und Berichtswesen
  • Erstellung von Statistiken und Berichten
  • Steuerung der Zielerreichung
  • Erkennen von Handlungsbedarfen
  • Finanzcontrolling
  • Kooperation mit den Arbeitsmarktakteuren in Stadt und Region
  • überregionaler Informationstransfer im Rahmen der Teilnahme an Symposien, Tagungen und Konferenzen
  • Aktive Netzwerkarbeit und Abstimmung mit Akteuren
  • Mitarbeit in Arbeitskreisen und Fachgruppen.

Wir möchten Sie kennen lernen, wenn Sie

  • einen Hochschul- bzw. Masterabschluss vorzugsweise in den Studiengängen Verwaltungswirtschaft, Psychologie, Rechts-, Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften vorweisen können und über Kenntnisse des Gesundheitswesens verfügen
  • langjährige Erfahrung in der Entwicklung, Planung, Steuerung und Umsetzung von komplexen Arbeitsmarktprojekten und Maßnahmen in den Rechtskreisen SGB II und SGB III haben bzw. dem SGB Vund IX
  • langjährige Berufserfahrung in der Personalführung und dem Personalmanagement oder in der Umsetzung von Forschungsprojekten im Gesundheitsbereich, inklusive der Planung von personellen und räumlichen Ressourcen sowie dem Führen von Vorstellungs- und Mitarbeitergesprächen besitzen
  • über nachweisliche Erfahrungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, inklusive der aktiven Netzwerkarbeit, der Mitarbeit in Arbeitskreisen udn Fachgruppen sowie der Erstellung von Dokumentationen, Präsentationen und Publikationen für die (Fach-)Öffentlichkeit verfügen
  • über fundierte Kenntnisse im Bereich Prozesssteuerung / Controlling verfügen
  • ausgezeichnete Kenntnisse in Controlling und Evaluation von Maßnahmen besitzen, insbesondere in der Darstellung und Nachhaltung von Entwicklungen und Ergebnissen, der Erstellung von Statistiken und Berichten, der Steuerung der Zielerreichung und im Finanzcontrolling
  • über vertiefte Kenntnisse der Strukturen und Maßnahmen des regionalen Hilfe- und Gesundheitssystems verfügen
  • eine strukturierte und eigenverantwortliche Arbeits- und Denkweise besitzen und sich proaktiv in einen überregionalen Informationstransfer im Rahmen der Teilnahme an Symposien, Tagungen und Konferenzen einbringen und
  • die Bereitschaft haben, innovativ am Aufbau und der Weiterentwicklung des Jobcenters und des eigenen Aufgabengebietes mitzuwirken.

Wir bieten Ihnen

  • ein zunächst auf 3 Jahre befristetes Arbeitsverhältnis im öffentlichen Dienst (höherer nichttechnischer Verwaltungsdienst)
  • eine Vollzeitbeschäftigung mit einer Vergütung, die über den TVÖD (Entgeltgruppe 13 Teil A, Abschnitt I, Nr. 3 Entgeltordnung TVöD) bei einer 39 Stunden-Woche geregelt ist. Auf die Stelle können sich auch Teilzeitbeschäftigte und an Teilzeit interessierte bewerben. Eine Entscheidung darüber wird im Rahmen des Stellenbesetzungsverfahrens getroffen.
  • eine familien- und lebensphasebewussteUnternehmenskultur und damit Arbeitsbedingungen, unter denen sich Beruf, Familie und Privatleben gut vereinbaren lassen
  • betriebliche Kinderbetreuung, Eltern-Kind-Büros, Homeoffice und weitere interessante Angebote
  • ein funktionales Arbeitszeitmodellmit flexiblen Arbeitszeiten und der Möglichkeit, auch in Teilzeit zu arbeiten
  • einen modernen Arbeitsplatzbei einer verlässlichen Arbeitgeberin, die Ihnen die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Aufgabenwahrnehmung bietet und Ihnen dabei vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten eröffnet:
    • eine*n Mentor*in, die*der Ihnen während der Einarbeitungszeit stets hilfreich zur Seite steht
    • Vermittlung fehlender Kenntnisse in der Rechtsmaterie, in dem Umgang mit der spezifischen EDV sowie den vertiefenden Kommunikationstechniken durch intensive Schulungen während der Arbeitszeit und
    • berufliche Weiterentwicklung durch qualifizierte Fortbildungen.

Bewerbungsfrist: 14.12.2021 – 3.2.2022

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, aber die Projektleitung (m/w/d) für das Modellprojekt „rehapro“ doch nicht zu Ihnen passen, registrieren Sie sich doch einfach für unser Job-Abo.

WICHTIG:

Wenn Sie sich bei uns bewerben, erhalten Sie grundsätzlich eine automatisierte Eingangsbestätigung. Sollte dies innerhalb von 2 Tagen nach Versand Ihrer Bewerbung nicht erfolgt sein (und die Bestätigung auch nicht in Ihrem Spam-Ordner gelandet sein), setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Hinweis:

Die Jobcenter Wuppertal AöR hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Daher ist die Bewerbung von Frauen ausdrücklich erwünscht. Wuppertals Vielfalt soll sich auch bei uns im Jobcenter widerspiegeln. Wir freuen uns über jede Bewerbung unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, geschlechtlicher Identität, sexueller Orientierung, Weltanschauung, Religion, Alter oder Behinderung der Bewerber*innen sowie deren Familienaufgaben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Stockhausen, Jobcenter Wuppertal AöR, Telefon: 0202-74763812.

Bewerbungen senden Sie bitte ausschließlich über unsere Karriereseite:

https://karriere.wuppertal.de/jobs